Publikationen

Bücher / Buchbeiträge

Artikel

Kommentare

Interviews

  • Offen, aber keineswegs beliebig. Die Bundeskoordination Internationalismus auf der Suche nach neuen Formaten. In: ak – analyse & kritik Nr. 616 vom 24.5.2016.
  • »Seine Positionen sind schon sehr fortschrittlich«. Michael Ramminger im Gespräch über die Frage, wie links Papst Franziskus ist. In: ak – analyse & kritik Nr. 611 vom 15.12.2015.
  • Hilfe muss sich überflüssig machen. Die Nichtregierungsorganisation medico international über ehrenamtliche Hilfe für Geflüchtete. In: ak – analyse & kritik Nr. 610 vom 17.11.2015 (zusammen mit Ingo Stützle).
  • Transnational solidarisch. Vom 14. bis 17. Mai findet in Münster der 37. BUKO-Kongress statt. In: ak – analyse & kritik Nr. 604 vom 21.4.2015.
  • Eine Art Komplizinnenschaft. Der Film »Flowers of Freedom« zeigt den Kampf von Umweltaktivistinnen gegen Goldbergbau in Kirgistan. Interview mit Mirjam Leuze in ak – analyse & kritik Nr. 602 vom 17.2.2015.
  • Unabhängige Medien haben es schwer. Interview mit Borges Nhamirre über die Presselandschaft in Mosambik. In: ak – analyse & kritik Nr. 601 vom 20.1.2015.
  • Von wegen rosarote Brillen. Ein Gespräch über Internationalismus, Rojava-Solidarität und Lernprozesse in der Linken. Interview mit Ferdinand Dürr, Friederike Habermann und Siyar Kulu in ak – analyse & kritik Nr. 600 vom 16.12.2014 (zusammen mit Gabi Bauer).
  • Der Muff von 27 Jahren. Der Aktivist Artur über die Massendemonstrationen in Burkina Faso. Interview in ak – analyse & kritik Nr. 599 vom 18.11.2014.
  • Landgrabbing, Armut und Ungleichheit. Über die strukturellen Ursachen der Ebola-Epidemie in Westafrika. Interview mit Anne Jung und Andreas Wulf in ak – analyse & kritik Nr. 598 vom 14.10.2014.
  • »Die gesamte Bevölkerung ist betroffen«. In Rio de Janeiro haben die Sportevents massive Auswirkungen. Interview mit Carla Hirt in ak – analyse & kritik Nr. 594 vom 20.5.2014.
  • Rassismus ist Teil der Gegenwartskultur. »Wir sind keine ›Schlitzaugen‹!« – ein offener Brief kritisiert eine Ausstellung im Heimathafen Neukölln. Interview mit Kien Nghi Ha in ak – analyse & kritik Nr. 594 vom 20.5.2014.
  • »Landwirtschaft gilt als aussichtslose Arbeit«. Interview mit Inoussa Maiga über die Herausforderungen kleinbäuerlicher Landwirtschaft. In: iz3w 342, Mai/Juni 2014.
  • Die Macht der Atomlobby brechen. Eine Kampagne fordert das Ende des deutsch-brasilianischen Atomvertrags. Interview mit Christian Russau in ak – analyse & kritik Nr. 589 vom 17.12.2013
  • Anwerbung und Abschottung sind kein Widerspruch. Die Katastrophe vor Lampedusa ist eine Folge der EU-Politik. Interview mit Sonja Buckel in ak – analyse & kritik Nr. 588 vom 19.11.2013 (zusammen mit Ingo Stützle).
  • Umkämpfter Raum. Die Proteste in Brasilien waren von einer ambivalenten Pluralität geprägt. Interview mit Eduardo Pereira in ak – analyse & kritik Nr. 585 vom 14.08.2013.
  • Occupy-Bewegungen der anderen Art. Der Aktivist Madhuresh Kumar über aktuelle Kämpfe der sozialen Bewegungen in Indien. Interview in ak – analyse & kritik Nr. 582 vom 19.04.2013 (zusammen mit Jürgen Weber).
  • Tote große weiße Männer. Wie Kolonialismus im Deutschen Historischen Museum (nicht) vorkommt. Interview mit der Gruppe »Kolonialismus im Kasten?« in ak – analyse & kritik Nr. 581 vom 15.03.2013.
  • Keine freie Wahl. In Angola will Präsident Eduardo dos Santos durch Manipulation seine Macht sichern. Interview mit Emanuel Matondo in ak – analyse & kritik Nr. 574 vom 17.08.2012.

  • »Die CEDEAO muss Mali unterstützen«. Aktivist Alassane Dicko über die Situation in Mali nach dem Putsch. Interview in ak – analyse & kritik Nr. 571 vom 20.04.2012.

  • Wir waren erstaunt über das Urteil. Interview mit dem Initiativkreis Antirassismus in ak – analyse & kritik Nr. 563 vom 19.08.2011.

Rezensionen

Übersetzungen

aus dem Portugiesischen:

  • Rui Pereira: Nachrichten von der Peripherie. Das Konzept der „Krise“ und das Leben in der „Krise“. In: Utopie – Magazin für Sinn & Verstand Nr. 1 (2015).
  • Júlio do Carmo Gomes: Der FIFA-Fußball als Dystopie. In: Utopie – Magazin für Sinn & Verstand (2014).
  • Maia Sprandel: Von der Sklaverei zum humanitären Asyl. Brasilien hat eine wechselvolle Geschichte der Migration. In: Südlink 167, März 2014.
  • Flávio Thales Ribeiro Francisco: Die Dekonstruktion der democracia racial und der Aufstieg des movimento negro in Brasilien. In: Husseini de Araújo et al. (Hg.): Widerständigkeiten im Land der Zukunft. Andere Blicke auf und aus Brasilien, Münster: Unrast-Verlag 2013, S. 58-67.
  • Fernanda Oliveira: O malandro carioca. In: Husseini de Araújo et al. (Hg.): Widerständigkeiten im Land der Zukunft. Andere Blicke auf und aus Brasilien, Münster: Unrast-Verlag 2013, S. 103-110.
  • Marcelo Netto Rodrigues: Land in Sicht! Die MST und die Taktik des Widerstands. In: Husseini de Araújo et al. (Hg.): Widerständigkeiten im Land der Zukunft. Andere Blicke auf und aus Brasilien, Münster: Unrast-Verlag 2013, S. 281-291.
  • Leonardo Sakamoto: Die Ökonomie der Sklav_innen-Arbeit im heutigen Brasilien. In: Husseini de Araújo et al. (Hg.): Widerständigkeiten im Land der Zukunft. Andere Blicke auf und aus Brasilien, Münster: Unrast-Verlag 2013, S. 292-299.
  • Andressa Caldas/Sandra Quintela: Den Kapitalismus begrünen. Im Vorfeld des Rio+20-Gipfels kritisieren soziale Bewegungen das Konzept der »green economy«. In: ak – analyse & kritik Nr. 569 vom 17.02.2012.

aus dem Englischen:

  • Alexander Billet: Alton Sterlings Recht auf Stadt. Der Mord an Alton Sterling ist auch ein Angriff auf die Idee, dass der öffentliche Raum seinen Produzent_innen gehören sollte. In: ak – analyse & kritik Nr. 619 vom 20.9.2016.
  • Adam Hanieh: Kurze Geschichte des IS. Der »Islamische Staat« entstand aus den zerstörten Hoffnungen des Arabischen Frühlings. In: ak – analyse & kritik Nr. 611 vom 15.12.2015.
  • Allt åt alla: Recht auf Stadt für alle. Über den Sommer entstanden in Schweden zahlreiche Strukturen zur Unterstützung von Geflüchteten. In: ak – analyse & kritik Nr. 609 vom 20.10.2015.
  • James Bridle: Alle Kameras sind Polizeikameras. Auf den Spuren historischer und aktueller Überwachungssysteme in London. In: ak – analyse & kritik Nr. 601 vom 20.1.2015.
  • Kandy Wong: From Hongkong with Love. Die Bewegung »Occupy Central with Love and Peace« fordert freie Wahlen. In: ak – analyse & kritik Nr. 598 vom 14.10.2014.
  • Langfristig profitiert die radikale Rechte. Ein Aktivist aus Kiew über die Proteste in der Ukraine und mögliche Zukunftsszenarien. In: ak – analyse & kritik Nr. 591 vom 18.02.2014.
  • Patrick Bond: Klassenapartheid. Die Wirtschaftspolitik der Mandela-Ära war geprägt von Zugeständnissen ans »Big Business«. In: ak – analyse & kritik Nr. 590 vom 21.01.2014.
  • Amar Toor: Dezentralisierung ist nicht die einzige Lösung. Können aufstrebende Länder wie Brasilien dem US-dominierten Internet etwas entgegensetzen? In: ak – analyse & kritik Nr. 587 vom 15.10.2013.
  • Vahida Nainar: No country for old women. In der ganzen Region sind patriarchale Strukturen weiterhin sehr dominant. In: ak – analyse & kritik Nr. 584 vom 21.06.2013.
  • Ponni Arasu: Aus sicherem Abstand. Solidarität mit Sri Lanka – eine Anleitung nicht nur für indische AktivistInnen. In: ak – analyse & kritik Nr. 584 vom 21.06.2013.
  • Farida Akhter: Kein bloßer Unfall. Rana Plaza ist das schlimmste Fabrikunglück in Bangladeshs Geschichte. In: ak – analyse & kritik Nr. 583 vom 17.05.2013.
  • Sokari Ekine: Alles andere als passiv. In Nigeria leisten Frauen seit Jahren Widerstand gegen Ölkonzerne und Milizen. In: ak – analyse & kritik Nr. 578 vom 21.12.2012.
  • Aziz Salmone Fall: Seiner Zeit weit voraus. Heutige panafrikanische Bewegungen können von Thomas Sankara lernen. In: ak – analyse & kritik Nr. 577 vom 16.11.2012.

  • Xavier Lafrance und Alan Sears: Rote Quadrate, rote Plätze. Kanada erlebt die größten studentischen Sozialproteste seit Langem. In: ak – analyse & kritik Nr. 573 vom 15.06.2012.

  • Wang Kan: Streik bei Honda in Foshan. Die Kämpfe der AutoarbeiterInnen und ihre Folgen. In: ak – analyse & kritik Nr. 570 vom 16.03.2012 (mit Jan Ole Arps und Philipp Dorestal).

  • Matthew Lawrence Kearney: Lernen, die Energie zu kanalisieren. Die neuen Proteste in den USA haben ihr Gleichgewicht noch nicht gefunden. In: ak – analyse & kritik Nr. 568 vom 20.01.2012.

  • Ella Scheepers: Senegalesischer Frühling oder Rückfall in alte Zeiten? Die Bewegung 23. Juni kämpft für den Schutz der Verfassung. In: ak – analyse & kritik Nr. 567 vom 16.12.2011.

  • Peter Marcuse: Occupy Wall Street – Wieso? Weshalb? Warum? Umfassende Ansprüche, nicht begrenzte Forderungen. In: ak – analyse & kritik Nr. 565 vom 21.10.2011 (mit Jörg Nowak).

aus dem Französischen:

Schreibe einen Kommentar